IHK-Finder

    Finden Sie Ihren Ansprechpartner zur Ausbildung und Weiterbildung und konkrete Angebote für ihre Region.

    Richtig bewerben Teil 3: Das Bewerbungsbild

    Macht-eure-Kinder-starkhttps://www.macht-eure-kinder-stark.de/fileadmin/templates/template/img/logo.svg

    Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Das ist besonders bei der Bewerbung Ihres Kindes wichtig. Lesen Sie jetzt, was Sie beim Bewerbungsbild beachten müssen.

    Für den ersten Eindruck gibt es meist keine zweite Chance. Erhält ein Ausbildungsbetrieb viele Bewerbungen, hat der Personaler für jede einzelne kaum Zeit. Das Bewerbungsfotos soll daher schnell einen optimalen Eindruck erzeugen.

    Kurz-Check: Dos für das Bewerbungsbild

    • Professionelles Bild
    • Halbportrait des Bewerbers: mit Blickkontakt und Lächeln
    • Kleidung passend zum angestrebten Ausbildungsberuf
    • Ruhiger, neutraler Hintergrund
    • Maße: 6 x 4 oder 9 x 6 in hoher Auflösung (Bewerber steht im goldenen Schnitt)

    Kurz-Check: Dont´s für das Bewerbungsbild

    • Private Aufnahme (Motive aus dem Urlaub, der Party & Co. sind Tabu)
    • Ganzkörperaufnahme
    • Offene, ungekämmt Haare
    • Sexy Kleidung, Piercings, übermäßig viele sichtbare Tattoos

    Was gehört auf das Bewerbungsbild?

    Natürlich der Bewerber. Ihr Kind sollte sich darüber Gedanken machen, wie es wirken will. Lassen Sie verschiedene Bewerbungsfotos von Ihrem Kind machen: unterschiedliche Outfits, Formate oder Hintergründe. So haben Sie mehrere Ausführungen als Alternative parat, die Ihr Kind je nach Unternehmen gezielt auswählen kann.

    Bewerbungsfotos lieber in bunt oder schwarz-weiß?

    Die Farbwahl ist beim Bewerbungsbild reine Geschmacksache. Schwarz-weiß-Bilder wirken eleganter. Bei Farbbildern ist die Kleiderwahl wichtig. Gedeckte und harmonische Farben fügen sich besser ein und passen sich zudem vielen Hintergründen an. Bei der Kleiderwahl für schwarz-weiß-Fotos sind hingegen Form und Kontrast wichtig.

    Fotograf oder reicht eine private Fotografie?

    Falls ein Bekannter oder Freund sehr gut fotografieren kann und eine entsprechende Technik besitzt, müssen Sie nicht zwangsläufig mit Ihrem Kind zu einem Fotografen. Wichtig ist jedoch, dass das Bewerbungsbild professionell gemacht und scharf ist.

    Welche Kleidung ist ideal für das Bewerbungsbild?

    Noch immer ist der seriöse Look der erfolgreichste. Also Bluse und Blazer für Bewerberinnen und Anzug sowie Krawatte für den Bewerber. Abhängig vom Ausbildungsberuf und dem Ausbildungsunternehmen darf es jedoch gern etwas weniger formell sein. Von verzierten Kleidungsstücken mit Motiven oder Worten sollte Ihr Kind jedoch die Finger lassen.

    Bewerbungsfoto aufkleben oder ausdrucken?

    Haben Sie das Bewerbungsbild digital, können Sie es gemeinsam mit dem Lebenslauf oder dem Deckblatt ausdrucken. Dies geht jedoch nur, wenn der Druck eine gute Qualität hat. Falls Sie ein Papierbild einfügen wollen, befestigen Sie es mit einem Klebestift – heften Sie es niemals mit einer Büroklammer an. So entstünde der Eindruck, dass Ihr Kind das Bild für die nächste Bewerbung gleich noch einmal verwenden will. Der Eindruck einer Massenwurfsendung oder des Recyclings darf nie entstehen.

    Unsere Ratgeberserie zur Bewerbung Ihres Kindes ist nun fast am Ende angelangt. Zumindest ist die Bewerbung soweit, dass sie abgeschickt – oder noch besser persönlich überreicht werden kann. Nächstes Mal schauen wir uns das Vorstellungsgespräch genauer an und mit welchen Tipps und Tricks Ihr Kind kleinen Fallstricke gekonnt ausweicht.