IHK-Finder

Finden Sie Ihren Ansprechpartner zur Ausbildung und Weiterbildung und konkrete Angebote für ihre Region.

Elternratgeber

Ausbildungsplatz finden

Wie suche ich mit meinem Kind eine Lehrstelle?

Ihr Kind weiß nun, welchen Beruf es ausüben möchte und hat diesen Wunsch in Praktika gefestigt. Dann ist es soweit, einen Ausbildungsplatz in einem Unternehmen zu finden. Die Auswahl ist riesig. So fällt die Entscheidung oft nicht leicht und ist mit viel Arbeit verbunden. Wenn Sie systematisch vorgehen, Ihrem Kind Hilfestellung leisten und regionale Hilfsangebote nutze, findenn Sie gemeinsam den richtigen Ausbildungsplatz. Online-Ausbildungsbörsen, Messen, Vermittlungs-Angebote und Ihr Ansprechpartner bei der IHK helfen Ihnen dabei.

Mit Ausbildungsbörsen und Online-Angeboten eine Lehrstelle finden

Online-Ausbildungsbörsen zeigen Ihrem Kind, welche freien Ausbildungsplätze es gibt - nicht nur bei der Agentur für Arbeit, sondern auch auf zahlreichen Internetportalen. Neu sind digitale Angebote wie Online-Messen, Online-Azubi-Speed-Datings und Video-Chats. Mit diesen neuen Veranstaltungsformen fühlt sich Ihr Sprössling mit Sicherheit wohl.

Die Lehrstellenbörsen der IHKs sind doppelt nützlich: Zum einen veröffentlichen Betriebe hier offene Ausbildungsplätze. Weiß Ihr Kind also schon, welchen Beruf es erlernen oder in welcher Stadt es die Ausbildung machen möchte, so kann es sich gezielt die passenden Ausbildungsplätze anzeigen lassen. Zum anderen kann Ihr Kind ein Inserat mit seinem Ausbildungswunsch aufgeben und seine Stärken und Interessen beschreiben und sich automatisch über neue Angebote informieren lassen.

Noch komfortabler ist das digitale IHK-Angebot "Klick" zur Lehrstelle. Auf Wunsch benennt die IHK Ihnen und Ihrem Kind Firmenkontakte und passende Ausbildungsplätze. Diese und weitere Angebote finden Sie über den Klick in die nachfolgende Karte.

Angebote nach Region

Klicken Sie in die Karte und entdecken Sie Lehrstellen-Börsen und weitere Angebote, um das passende Unternehmen / Angebot für die Wunsch-Lehre zu finden -  oder den Kontakt für ein persönliches Gespräch mit einem IHK-Mitarbeiter.

Erfurt Suhl Gera

Auf Ausbildungsmessen ein Ausbildungsunternehmen finden

Die Klassiker unter den Berufswahlinstrumnten sind Veranstaltungen wie Ausbildungsmessen, Jobbörsen oder Tage der offenen Tür. Sie sind sehr gut geeignet, damit Sie und Ihr Kind persönliche Kontakte knüpfen und mit verschiedenen Ausbildungsbetrieben aus Ihrer Region schnell ins Gespräch kommen kann.

Derzeit sind diese Möglichkeiten leider sehr eingeschränkt. Es gibt jedoch immer wieder neue Ansätze und einige Messen finden virtuell statt. Ein Versuch lohnt sich! Oder Sie nutzen die aktuelle  Ausbildungs-Hotline der IHKs. Hier können sich Jugendliche und Eltern rund um das Thema Ausbildung beraten lassen.

Tipp: Aktuelle Hilfe durch die Thüringer IHKs: Telefonhotline der IHKs, jeden Do. ab 14 Uhr

Vor der Messe/Veranstaltung: Bereiten Sie mit Ihrem Kind mehrere Bewerbungsunterlagen für die Veranstaltung vor. Dann kann es die Mappe seinem  Gesprächspartner gleich mitgeben.

Tipp: Aktuelle Termine finden Sie auf unserer Veranstaltungsseite.

Per Stellenanzeige zur Wunschausbildung

Stellenanzeigen sind ideal für die Bewerbung um einen ausbildungsplatz. Denn hier wird die Bewerbungsfrist direkt angegeben. Suchen Sie mit Ihrem Kind in regionalen oder überregionalen Tageszeitungen nach ausgeschriebenen Lehrstellen. Falls Ihr Kind einen Ausbildungsbetrieb favorisiert, kann es dort telefonisch die Bewerbungsfrist erfragen und sich über den Ausbildungsbeginn informieren. 

Tipps zur Lehrstellensuche auf YouTube

Mehr über den neuen Arbeitgeber in Erfahrung bringen

Ihr Kind hat einen Ausbildungsplatz für seinen oder ihren Wunschberuf gefunden, lohnt sich es sich - vor der Bewerbung - mehr über den potentiellen Arbeitgebe herauszufinden.

Versuchen Sie, gemeinsam mit Ihrem Kind Kriterien festzulegen, die Ihnen wichtig sind. Dies kann Ihrem Kind helfen die Suche zu begrenzen. Ihr Kind möchte bei seiner Ausbildung in der näheren Umgebung bleiben, oder in eine größere Stadt ziehen? Bevorzugt Ihr Kind ein größeres oder kleineres Unternehmen? Diese und andere Fragen sollten Sie besprechen, um einen Ausbildungsplatz zu finden, der genau zu Ihrem Kind und seinen Vorstellungen passt. Hilfreich ist es, wenn Ihr Kind sich nicht auf einen einzigen Wunschberuf versteift.

Wann ist der richtige Zeitpunkt eine Lehrstelle zu suchen?

Starten Sie frühzeitig mit der Suche, damit Ihr Kind die Ausbildung direkt im Anschluss an den Schulabschluss beginnen kann. Die meisten Lehrverträge werden zwischen Februar und Juni des Jahres geschlossen, in dem die Ausbildung begonnen werden soll. Meist ist das auch etwas eher möglich, daher: "Der frühe Vogel fängt den Wurm - bzw. Ausbildungsplatz".

Viele Branchen haben ihre eigenen Vorgaben, was die Bewerbungsfristen betrifft. In manchen Unternehmen sind die Regelungen sehr starr, andere Betriebe stellen hingegen auch kurzfristig Auszubildende ein.  Generell gilt: Vor allem große Unternehmen und Firmenketten starten zum Herbstbeginn mit der Bewerbersuche für das kommende Jahr. Kleine und mittelständische Unternehmen beginnen ab November mit der Suche nach Azubis und Dual-Studierenden. Einige Ausbildungsplätze werden bereits anderthalb Jahre vor Beginn des Ausbildungsjahres ausgeschrieben. Informieren Sie sich auf den Webseiten der Unternehmen über die individuellen Bewerbungsfristen und sprechen Sie bei der Berufsberatung über Termine und Fristen.

Bewerbungsfristen bei der Ausbildungsplatzsuche

Bewerbungsfristen für Versicherung und Banken: 12 Monate vor Ausbildungsbeginn

Versicherungen, Banken und der öffentliche Dienst planen langfristig. Denn die Bewerbungsverfahren in diesen Branchen sind sehr umfangreich. Hier kann sich Ihr Kind bereits ab August des laufenden Jahres bewerben, wenn es eine Ausbildung im folgenden Sommer anstrebt. Im öffentlichen Dienst handelt es sich außerdem um Ausschlussfristen. Bewerbungen, die nach dem Stichtag eingehen, werden nicht berücksichtigt.

Bewerbungsfristen für Handwerk und Handel: 6 Monate vor Ausbildungsbeginn

Für die Branchen Automobil, Logistik und Gesundheit reicht es aus, eine Bewerbung zwischen Oktober und Dezember des laufenden Jahres abzuschicken. Im Handel ist sogar eine Bewerbung ein halbes Jahr vor dem Ausbildungsbeginn möglich.

Tipp: Vom überzeugenden Anschreiben, übersichtlichen Lebenslauf über das Bewerbungsbild und den Dresscode beim Vorstellungsgespräch bis hin zu Verhaltensregeln beim Vorstellungsgespräch: Hinweise und Tipps für eine gelungene Bewerbung finden Sie im Schritt 5 des Elternratgebers.

Mein Kind hat keine Lehrstelle bekommen – was nun?

Die meisten Lehrstellen werden bis Juni besetzt. Hat Ihr Kind bis dahin noch keinen Ausbildungsplatz gefunden, besteht jedoch kein Grund zur Sorge. Natürlich könnten bereits deutlich weniger offenen Stellen und Dualen Studienplätze angeboten werden. Eine Suche ist jedoch nicht ausweglos. Denn immer wieder werden Ausbildungsplätze frei, wenn Auszubildende abspringen.

Last-Minute Ausbildungsvermittlung

Oft führen Arbeitsagenturen sogenannte Last-Minute-Ausbildungsplatzvermittlungen durch. Zu diesen regionalen Veranstaltungen sind alle Jugendlichen eingeladen, die noch eine Ausbildung suchen. Bei den Netzwerktreffen sind auch Arbeitgeber mit freien Lehrstellen zugegen. Hier kann Ihr Kind Kontakte knüpfen und sich sogar persönlich mit seinen Bewerbungsunterlagen vorstellen. Informationen über Veranstaltungen in Ihrer Nähe erhalten Sie bei Ihrer Agentur für Arbeit.

Auf Lehrstellenbörsen informieren

Online Lehrstellenbörsen sind - wie oben ausgeführt - ein äußerst hilfreiches Tool für diejenigen, die noch kurzfristig auf der Suche nach einer Ausbildung sind. So sind offene Stellen bis zum Ausbildungsstart in der IHK Lehrstellenbörse angezeigt. 

Wer im August noch auf der Suche ist, kann sich für Ausbildungen bewerben, die im September starten. Hier hat Ihr Kind definitiv noch Chancen, mit einer ansprechenden Bewerbung einen Ausbildungsplatz zu ergattern. Und selbst kurze Zeit nach Ausbildungsbeginn sind nur Chancen auf eine Lehrstelle vorhanden, selbst wenn die Börsen diese nicht mehr anzeigen. Hier lohnt es sich, bei den IHKs und der Bundesagentur für Arbeit nachzufragen

Kurzfristig möglicher Ersatz: Bewerbungen für FSJ oder Praktikum.

Sie haben alles versucht und keinen Ausbildungsplatz gefudnen? Besonders kurzfristig sind die Bewerbungsfristen für ein Praktikum oder FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr). Beide Varianten sind eine sinnvolle Alternative, wenn sich Ihr Kind noch nicht für einen Ausbildungsberuf entscheiden oder noch keinen Ausbildungsplatz bekommen konnte.

Konkrete Hilfe für Sie vor Ort

Finden Sie Angebote und Veranstaltungen in Ihrer Region sowie Ihren persönlichen Ansprechpartner zu allen Fragen der Ausbildung und Weiterbildung. Die drei Thüringer Industrie- und Handelskammern IHK Südthüringen, IHK Erfurt und IHK Ostthüringen unterstützen Sie und Ihr Kind von der Berufswahl bis zum Finden eines Ausbildungsplatzes.


Veranstaltungen

zur Ausbildung in Thüringen

Informationen über Berufsbilder aus Handwerk, Industrie, Gesundheitswesen, Verwaltung und Dienstleistungsbranche sowie weitere mögliche Bildungswege

weitere Information

Unternehmen und Institutionen der Region Erfurt bieten Ausbildungs- und Praktikumsplätze an.

weitere Information

Aktuelles

rund um Ausbildungen und Berufe

05.05.2022

Das Schülerpraktikum ist ein fester Bestandteil der schulischen Berufsorientierung. Und damit ist es ein wichtiger Schritt zur Berufswahl, der auch…

Weiterlesen
28.04.2022

Heute ist es wieder soweit: Zum 21. Girls’Day öffnen Unternehmen für Mädchen ihre Türen und erhöhen damit die Chancen, dass künftig mehr Frauen in…

Weiterlesen
08.04.2022

Frühling heißt Aufbruch – und das gilt auch für die Berufsorientierung. Der Beginn des Ausbildungsjahres 2022 liegt nicht mehr fern, dennoch haben…

Weiterlesen