IHK-Finder

Finden Sie Ihren Ansprechpartner zur Ausbildung und Weiterbildung und konkrete Angebote für ihre Region.

Elternratgeber

Berufsorientierung

Wunschberufe finden: Berufswahltests und Berufslexika

Sie möchten Ihr Kind bei der Berufswahl unterstützen. Ihr Kind weiß aber noch nicht, was es werden möchte? Machen Sie Berufswahltests. Lassen Sie sich auf die Sichtweise Ihres Kindes ein. Nutzen Sie YouTube-Videos zum Thema und Erfahrungsberichte anderer Familien in der Ideenfindungsphase.

Mein Kind weiß nicht, was es werden will - Tipps zur Ausbildungsfindung

Was kann mein Kind mal werden? Mit dieser Frage beginnt die Suche nach dem passenden Beruf. Für Eltern spielen sofort Faktoren wie ein gutes Gehalt, wirtschaftliche Stabilität des Arbeitsplatzes oder auch die Nähe zum Wohnort eine Rolle. Das sind alles wichtige Argumente, die für eine Ausbildung in Thüringen sprechen. Doch Ihr Kind wird sich ganz andere Fragen stellen.

Für Ihr Kind ist die Berufswahl ein großer Schritt. Die Vorstellung, sich auf einen Beruf festzulegen und diesen für lange Zeit auszuüben, beschäftigt viele Jugendliche. Das Angebot an Möglichkeiten, aber auch das Unwissen, was denn wirklich die Aufgaben einer Bürokauffrau oder eines Hörakustikers sind, erschweren Ihrem Kind die Entscheidung.

Wie können Sie Ihrem Kind in der Orientierungsphase helfen?

Seien Sie in der Ideenfindungs-Phase vor allem ein geduldiger Kommunikationspartner für Ihr Kind. Suchen das Gespräch. Geben Sie Impulse. Stellen Sie Fragen und hören Sie aktiv und aufmerksam zu. Es ist wichtig, dass Sie Ihr Kind bei der Berufsorientierung begleiten, aber nicht bevormunden. Zeigen Sie Ihrem Kind, die Vorteile einer Ausbildung in Thüringen auf. Lassen Sie es, von Ihrem Erfahrungsschatz profitieren, doch denken Sie daran, dass Ihr Jugendlicher seine eigenen Erfahrungen machen muss. Besonders, wenn Ihr Kind keine Ausbildung machen möchte oder sich dem Thema verschließt, versuchen Sie mit unseren Tipps sein Interesse zu wecken.

Planen Sie für die Berufsorientierung in jeden Fall großzügig Zeit ein. Starten Sie den Dialog zum Thema mit Berufsorientierung mit Ihrem Jugendlichen frühzeitig, so dass Sie terminlichen Druck vermeiden können.

Angebote nach Region:

Klicken Sie in die Karte und entdecken Sie verschiedene Berufswahltests oder Sie nutzen den Kontakt für ein persönliches Gespräch mit einem IHK-Mitarbeiter.

Erfurt Suhl Gera

Berufsorientierung mit YouTube

Nutzen Sie Social Media, wenn Sie Ihr Kind für das Thema "Wie finde ich den passende Beruf?" begeistern möchten. Entdecken Sie im YouTube-Channel LIKE A BOSS wie spannend Ausbildung sein kann.

Wie kann sich mein Kind zwischen mehreren Berufen entscheiden?

Für die eigenen Stärken und Interessen kommen auch bei Berufswahltests oft mehrere Berufe in Frage.  Das ist gut! Unvoreingenommen verschiedene Berufe abzuwägen siste besser als sich vorschnell auf einen einzigen "Traumberuf" zu versteifen. Den für Ihr Kind richtigen Beruf aus mehreren auszuwählen lässt sich nicht pauschal beantworten. Manchmal spielen auch Zufälle und das Bauchgefühl bei der Entscheidung eine Rolle oder verfügbare Ausbildungsangebote. 

Grundsätzlich sollte man sich über mögliche Berufe gut informieren. Für  einen ersten "theoretischen" Eindruck sind Online-Berufslexika z. B. IHKs und der Bundesagentur für Arbeit sehr geeignet. Neben Beschreibungstexten finden sich auch immer mehr Videos, die den Beruf kurz vorstellen.

Tipp: Besonders hilfreich für eine Entscheidung sind eigene praktische Erfahrungen. Daher unbedingt Wunschberuf(e) ausprobieren - mehr dazu in Schritt 3 unseres Elternratgebers.

Angebote nach Region:

Klicken Sie in die Karte und und nutzen Sie die verlinkten Berufslexika! Informieren Sie sich online, über Berufsbilder und Tätigkeitsfelder - aufbereitet für Jugendliche.

Erfurt Suhl Gera

Erfahrungsberichte: Wie haben andere das gemacht?

In unserem Videoformat sehen Sie wie andere Familien die Suche nach der richtigen Ausbildung für Ihr Kind erlebt und gemeistert haben. Lassen Sie sich inspirieren!

Mein Kind will keine Ausbildung machen? - Was kann ich tun?

Ihr Kind hat gar kein Interesse eine Ausbildung zu beginnen und zu Arbeiten zugehen? Um hier adäquat anzusetzen, sollten Sie herausfinden, woran es liegt.

Mangelt es Ihrem Kind an Selbstvertrauen? Traut es sich keine Ausbildung zu, greifen Sie auf Motivationstricks zurück.

Interessiert sich Ihr Kind nicht für eine Ausbildung, weil es Angst vor der neuen Situation hat, sich selbst um sich und um viele Dinge kümmern zu müssen? Diese Furcht können Sie abmildern, wenn Sie Ihrem Kind helfen, eine Ausbildung in der Region zu finden. Das hat Vorteile, z.B. die Nähe zu Familie und Freunden, kurze Arbeitswege. Lassen Sie sich doch von dem Erfahrungsbericht von Maarit inspirieren.

Mein Kind kümmert sich nicht um einen Ausbildungsplatz

Ist Ihr Kindder Meinung, er/sie bräuchte keine Ausbildung? Führen Sie Ihrem Kind vor Augen, dass eine Lehre mehr Unabhängigkiet, mehr eigene Entscheidungen und eigenes Geld bedeutet. Oft entstehen Familien-Konflikte, weil junge Erwachsene viele Wünsche haben, aber finanziell von den Eltern abhängig sind. Die Ausbildung ist der erste Schritt auf eigenen Füßen zu stehen und sich - in gewissem Rahmen - Wünsche erfüllen zu können. Stoßen Sie auf taube Ohren, versuchen Sie es doch mit YouTube-Videos.

Ihr Kind will nicht Arbeiten gehen und besteht auf “Hotel Mama”? Dann machen Sie es Ihrem Kind nicht zu gemütlich. Einen Beruf zu erlernen und in die Arbeitswelt einzutauchen ist ein wichtiger Schritt für Ihr Kind, aber auch ein harter. Eine Art Vermeidungstaktik könnte die Folge sein, ist jedoch keine Lösung. Gewöhnen Sie Ihr Kind auch zu Hause an mehr Pflichten und mehr Verantwortung z.B. für den Familieneinkauf. Überlegen Sie sich durchaus auch unbequeme notwendige Aufgaben, die einen Anreiz bieten, selbstständiger werden zu wollen. Vermitteln Sie Ihrem Kind dabei, dass solche Aufgaben und Verantwortung zum Erwachsenwerden gehören und eine Ausbildung / Arbeit auch Spaß machen kann und neue Möglichkeiten eröffnet. 

Das spricht für eine Ausbildung

  • PRAXIS: Ihr Kind erwirbt nicht nur das theoretische Wissen, sondern kann dieses in seiner Ausbildung auch gleich in der Praxis anwenden.
  • GEHALT: Mit der finanziellen Unabhängigkeit durch die Ausbildungsvergütung hat Ihr Kind eine gute Basis, um erfolgreich in seine Zukunft zu starten.
  • KARRIERE: Eine Ausbildung lässt alle Karrierewege offen – ob Weiterbildung, Meisterprüfung oder Studium – auch ohne Abitur.
  • HEIMAT: Freunde, Familie und das Sportteam sind in der Nähe und erleichtern den Start in das Berufsleben.
  • SICHEREIT: Die Thüringer Wirtschaft sucht verstärkt dringend nach Azubis, die bei guten Leistungen in der Regel übernommen werden.

Konkrete Hilfe für Sie vor Ort

Finden Sie Angebote und Veranstaltungen in Ihrer Region sowie Ihren persönlichen Ansprechpartner zu allen Fragen der Ausbildung und Weiterbildung. Die drei Thüringer Industrie- und Handelskammern IHK Südthüringen, IHK Erfurt und IHK Ostthüringen unterstützen Sie und Ihr Kind von der Berufswahl bis zum Finden eines Ausbildungsplatzes.


Veranstaltungen

zur Ausbildung in Thüringen

In diesem Jahr findet die beliebte Fachkräfte- und Ausbildungsmesse FAMOS wieder als Vor-Ort-Event in der Eishalle im SonneBad Sonneberg statt.

weitere Information

Informationen über Berufsbilder aus Handwerk, Industrie, Gesundheitswesen, Verwaltung und Dienstleistungsbranche sowie weitere mögliche Bildungswege

weitere Information

Aktuelles

rund um Ausbildungen und Berufe

05.05.2022

Das Schülerpraktikum ist ein fester Bestandteil der schulischen Berufsorientierung. Und damit ist es ein wichtiger Schritt zur Berufswahl, der auch…

Weiterlesen
28.04.2022

Heute ist es wieder soweit: Zum 21. Girls’Day öffnen Unternehmen für Mädchen ihre Türen und erhöhen damit die Chancen, dass künftig mehr Frauen in…

Weiterlesen
08.04.2022

Frühling heißt Aufbruch – und das gilt auch für die Berufsorientierung. Der Beginn des Ausbildungsjahres 2022 liegt nicht mehr fern, dennoch haben…

Weiterlesen